THERESIA BAUER MdL
THERESIA BAUER
Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Heidelberg
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • Home

Integration: Land unterstützt Ehrenamtsprojekt mit 10.000 Euro

Theresia Bauer: „Solidarität und Hilfsbereitschaft verdienen Dank und höchste Anerkennung“

Das Land investiert 550.000 Euro in die Qualifizierung von Ehrenamtlichen im Bereich Integration. Davon profitiert auch der Asylarbeitskreis Heidelberg mit 10.000 Euro. Die Fördermittel werden zur Durchführung von Veranstaltungen für Ehrenamtliche aus Heidelberg eingesetzt. Die Heidelberger Landtagsabgeordnete Theresia Bauer freut sich und betont: „Der soziale Zusammenhalt einer Gesellschaft wird durch engagierte Bürgerinnen und Bürger entscheidend geprägt. Ein eindrucksvolles Beispiel, wie viele Menschen sich in Baden-Württemberg für andere Menschen einsetzen, ist das Engagement für Flüchtlinge und deren Integration. Diese Solidarität und Hilfsbereitschaft verdient Dank, höchste Anerkennung und Unterstützung.“

Weiter lesen

Zur Förderung des Nationaltheaters Mannheim

In der Rhein-Neckar-Zeitung wird heute (29.06.) auf die außergewöhnliche Förderung Bezug genommen, die die Stadt Mannheim seitens des Bundes für die Sanierung des Nationaltheaters erhält. Dem wird entgegengehalten, dass das Land Baden-Württemberg die 2009 begonnene Sanierung des Heidelberger Theaters nicht finanziell unterstützt hat.

Diese Entscheidung der damaligen schwarz-gelben Landesregierung unter Ministerpräsident Oettinger beruhte auf dem bereits in den 1990er Jahre gefassten Beschluss, keine Landesmittel mehr für die Sanierung kommunaler Theater zur Verfügung zu stellen, da die regelmäßige Förderung entsprechender Bauvorhaben die Kapazität des Landeshaushalts auf Dauer massiv übersteigen würde.

Dazu erklärt die Heidelberger Landtagsabgeordnete Theresia Bauer:

„Ich schätze die Qualität des Heidelberger Theater sehr und hege als Heidelbergerin auch große Sympathien für unser Theater. Ich habe außerdem großen Respekt vor dem enormen bürgerschaftlichen Engagement, mit dem es gelungen ist, die Sanierung aus eigener Kraft zu stemmen. Aber auch ich hätte, selbst wenn ich damals schon Ministerin gewesen wäre – was ich erst 2011 wurde – gar nicht anders entscheiden können, da für Heidelberg die gleichen Regeln gelten wie für die anderen hochwertigen städtischen Theater im Land.

Weiter lesen

Neue Ideen im Städtebau: ökologisch, sozial und innovativ

Neue Bauvorhaben werfen komplexe Fragen auf. Und häufig – gerade auch in Heidelberg – wird mit viel Emotion in der Öffentlichkeit darum gerungen. Neue Bauvorhaben sind aber vor allem eine gute Gelegenheit, unser Zusammenleben im urbanen Raum weiter zu entwickeln und neuen Ideen Gestalt zu geben: Wie passen günstiger Wohnraum und ökologische Nachhaltigkeit zusammen? Wie können attraktive urbane Quartiere entstehen, die als Ganzes emissionsarm und ressourcenschonend sind und die gleichzeitig Raum lassen für Individualität und Verschiedenheit, auch hinsichtlich der Einkommensverhältnisse und Lebenslagen? Welche innovativen Ideen und Experimente beim Bauen und Zusammenwohnen wollen wir ausprobieren?

Weiter lesen