THERESIA BAUER MdL

Ergebnis der Standortsuche für ein neues Ankunftszentrum

Staatssekretär Julian Würtenberger (Innenministerium) hat am heutigen Montag (22.10.) das Ergebnis zur Suche eines alternativen Standorts für das Ankunftszentrum im Patrick Henry Village vorgestellt. Das Land hat seit Herbst 2016 in einem intensiven Suchlauf verschiedenste Grundstücke und Liegenschaften in Mannheim, Schwetzingen und Heidelberg überprüft und auf ihre Tauglichkeit für den Betrieb eines Ankunftszentrums hin untersucht. In der Gesamtabwägung kommt das Gutachten zum Ergebnis, dass das Areal „Wolfsgärten“ in Heidelberg der am besten geeignete Standort für das künftige Ankunftszentrum ist.

Dazu sagt die Heidelberger Landtagsabgeordnete Theresia Bauer: „Ich begrüße es sehr, dass das Land seine Zusage für einen alternativen Standort des Ankunftszentrums eingehalten hat und die Stadt Heidelberg nun ihre Planungen für die Nachnutzung von Patrick Henry Village voranbringen kann. Ich bin mir sicher, dass das Land auch bei den weiteren Gesprächen um den neuen Standort ein verlässlicher Partner für die Stadt Heidelberg sein wird.“

Weiter lesen

Land investiert in den Erhalt von Denkmälern

Theresia Bauer: 57.340 Euro Fördermittel für Providenzkirche

„Das Land unterstützt die umfassende Sanierung der Providenzkirche im Rahmen der aktuellen Denkmalförderung“, erklärt die Heidelberger Landtagsabgeordnete Theresia Bauer. Möglich ist dies durch Mittel aus der zweiten Tranche des Denkmalförderpro-gramms 2018, die der Instandsetzung der Fassade und des Dachs der Providenzkirche zu Gute kommen.

Durch die Förderung wird der kommunale Haushalt entlastet. „Wir lassen die Kommunen bei der Denkmalpflege nicht allein und bewahren das wunderbare kulturelle Erbe und die typische Sandsteinarchitektur Heidelbergs,“ sagt Theresia Bauer.

Weiter lesen

Integration: Land unterstützt Ehrenamtsprojekt mit 10.000 Euro

Theresia Bauer: „Solidarität und Hilfsbereitschaft verdienen Dank und höchste Anerkennung“

Das Land investiert 550.000 Euro in die Qualifizierung von Ehrenamtlichen im Bereich Integration. Davon profitiert auch der Asylarbeitskreis Heidelberg mit 10.000 Euro. Die Fördermittel werden zur Durchführung von Veranstaltungen für Ehrenamtliche aus Heidelberg eingesetzt. Die Heidelberger Landtagsabgeordnete Theresia Bauer freut sich und betont: „Der soziale Zusammenhalt einer Gesellschaft wird durch engagierte Bürgerinnen und Bürger entscheidend geprägt. Ein eindrucksvolles Beispiel, wie viele Menschen sich in Baden-Württemberg für andere Menschen einsetzen, ist das Engagement für Flüchtlinge und deren Integration. Diese Solidarität und Hilfsbereitschaft verdient Dank, höchste Anerkennung und Unterstützung.“

Weiter lesen