Erinnerung an Stille Helfer in der Weststadt

Erinnerung an Hermann Durlacher an der Landhausschule
Goldschmidtstraße, benannt nach Leontine und Victor Goldschmidt (bis 2012 Treitschkestraße)
Ehemaliges Wohnhaus von Emil Henk und Gertrud Jaspers in der Kaiserstraße
Ehemaliges Wohnhaus von Maximilian Neu

Im Nationalsozialismus wurden Rassismus, Unterdrückung und die Verfolgung von Minderheiten zur gewaltsamen Staatsdoktrin. Den verfolgten Gruppen stand eine schweigende oder regimetreue Bevölkerung gegenüber. Umso wichtiger ist es, an jene Menschen zu erinnern, die trotz aller Repressionen den Mut hatten, Verfolgte zu unterstützen, zu verstecken, oder ihnen zur Flucht zu verhelfen. Diese Menschen gab es auch in Heidelberg. Dr. Norbert Giovannini widmete ihnen 2019 das Buch „Stille Helfer“. Im Rahmen meiner Sommertour haben wir in der Weststadt Wohnorte und Wirkungsstätten dieser mutigen Menschen aufgesucht und ihre Geschichte erzählt – Geschichten, die wichtige Zeugnisse solidarischen und menschlichen Handelns sind.

 

 

Menü